Großes Interesse an Lichtwoche Sauerland 2023

Schwierige wirtschaftliche Lage setzt Leuchtenindustrie im Sauerland unter Druck

© Lichtforum NRW/Meinschäfer

Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage: Die Anzahl der Teilnehmer an der Lichtwoche 2023 wächst wöchentlich. Es kommen auch immer mehr neue Aussteller hinzu, so die Initiatoren. Klar sei aber auch: Der Konsumrückgang setze alle Akteure unter Druck und so schafften Lieferketten, Logistik und Rohstoffpreise sowie Unsicherheiten in der Absatzplanung tagtäglich neue Hürden. Die Leuchtenindustrie im Sauerland präsentiert auf der Lichtwoche ihre neusten Kollektionen und Produktlinien. Die Messe läuft vom 5. bis 10. März 2023.

Austausch mit Kunden ist unverzichtbar

„Die Wohnraumleuchten-Branche braucht einen Austausch mit Kunden, der dem schnellen Takt der Wohntrends gerecht wird“, konstatiert Wolf Hustadt, Sprecher der Lichtwoche. Die technische Entwicklung ist der Leuchtenindustrie geht rasant schnell voran. „Nachdem die LED den Markt erobert hat und wir mit Steuerungskonzepten die Wertschöpfung dieser tollen Technologie weiter bedienen konnten, steht der Kurs auf Innovation zur Steigerung des Komforts der Beleuchtung und ihre Integration in unsere Wohnräume, Badezimmer, Gärten oder Büros sowie auf dem essentiellen Thema Nachhaltigkeit – für welches wir über die LED-Technologien extrem attraktive Lösungen aufzeigen können“, so Hustadt .

Die Lichtwoche Sauerland sei ein Lichtblick im nächsten Frühjahr. Bis dahin werde sich noch zeigen, wie sich der Konsum entwickelt. „Wie die sinkende Inflationsrate der USA jüngst belegt, ist ein überraschender Rückgang der Teuerung alles andere als unwahrscheinlich“ gibt Lichtwochen-Organisator Dennis Köhler zu bedenken. „Und gerade wer auf eine sparsame LED-Beleuchtung setzt, investiert in sofort sinkende Stromkosten!“

Die Lichtwoche Sauerland begrüßt alle zwei Jahre die Kunden aus Groß-, Einzel- und Fachhandel


Weitere Informationen gibt es unter: www.lichtwoche-sauerland.de

skyline