Großeinsätze für zwei Feuerwehren im HSK

Am Abend und in der Nacht wurden die Feuerwehren in Marsberg und Arnsberg zu zwei Großeinsätzen alarmiert.

© Feuerwehr Arnsberg, Mark Schroller

In Marsberg-Meerhof stand am Freitagabend eine Scheune in Flammen. Die Feuerwehr konnte das Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude verhindern. Über 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Deutschem Roten Kreuz waren im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Zwei in der Scheune geparkte Fahrzeuge wurden komplett zerstört. Zur Schadenshöhe und zur Brandursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Heute soll ein Brandermittler der Kripo die Scheune untersuchen.

In Arnsberg in der Straße "Unterm Römberge" hat in der Nacht eine Gartenhütte gebrannt. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer schon auf das angrenzende Wohnhaus übergesprungen. Nach rund drei Stunden waren die Gartenhütte und der Dachstuhl des Hauses gelöscht. Verletzt wurde auch hier niemand. Das Haus ist zur Zeit unbewohnbar. Hier konnte die Polizei ebenfalls noch keine Angaben zur Brandursache machen und schickt heute einen Brandermittler nach Arnsberg. Rund 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren bis zum Morgen im Einsatz.

skyline