Glockenläuten als Zeichen der Hoffnung in der Corona-Krise

Hoffungszeichen: Ab sofort läuten die Kirchenglocken jeden Abend


Die Kirchen im Sauerland wollen jetzt in der Corona-Krise ein Hoffnungszeichen setzen. Ab sofort sollen in allen Mescheder und Bestwiger Kirchen am Abend die Kirchenglocken läuten. Bis Gründonnerstag soll die Glocken immer um 19 Uhr 30 geläutet werden. Alle sind aufgefordert dann eine Kerze auf die Fensterbank zu stellen und zu beten. "Das abschließende Vater-unser verbindet uns nicht nur als Christen miteinander, sondern mit allen Menschen, die in diesen Tagen in Sorge und besonders gefordert sind." Das schreibt das Katholische Pfarramt Meschede-Bestwig. Auch die evangelische ist bei dieser Aktion dabei. Sie soll die Nachbarschaften miteinander verbinden. Gottesdienste finden wegen der Ansteckungsgefahr durch das Corona-Virus nicht mehr statt.

Die Diozöse Paderborn ruft alle Kirchen in NRW dazu auf, spätestens ab Sonntag auch um 19 Uhr 30 die Glocken zu läuten.

skyline
ivw-logo