Freizeitbäder im Sauerland: Weniger Besucher als vor Corona

Nach dem Wegfall der Corona-Beschränkungen haben die Freizeitbäder im Sauerland jetzt in den Osterferien wieder mehr Gäste gehabt. Soviel wie vor Corona waren es aber nicht.

© Stadt Arnsberg

Durch den Wegfall der Corona-Beschränkungen sind in den Osterferien wieder mehr Besucher in die Sauerländer Freizeitbäder gekommen. Im "Nass" in Hüsten lag die Gästezahl allein in der ersten Woche mit 5220 nur rund 6,5 Prozent unter den Zahlen von 2019. Allerdings war das Vor-Corona-Jahr auch das besucherstärkste Jahr in der Geschichte des "Nass". Auch ins Esselbad in Eslohe kommen wieder mehr Badegäste, aber längst nicht soviel, wie vor Corona, hieß es. Dort lief die erste Woche der Osterferien gut. Danach kamen, vermutlich wegen des schönen Wetters, deutlich weniger Badegäste ins Esselbad.

Das Hallenbad in Meschede und das Aqua Olsberg blieben in diesen Osterferien geschlossen. In beiden Bädern dauern die Sanierungsarbeiten länger als geplant.

Das SauerlandBAD in Schmallenberg-Bad Fredeburg ist mit den Osterferien sehr zufrieden. Durch die guten Besucherzahlen in den Ferien könne man im April sogar wieder das Vor-Corona-Niveau aus dem Jahr 2019 erreichen, heißt es. Dazu hätten sicherlich auch die wegfallenden Einlassbeschränkungen beigetragen, so die Stadt Schmallenberg.

skyline