Forstwirtschaftsplan Brilon

Im kommenden Jahr sollen vor allem Fichten gefällt werden.

Die Baumschäden in unseren Wäldern haben negative Auswirkungen auf die Finanzen der Städte- und Gemeinden. Im Forst- und Umweltausschuss in Brilon wurde am Abend der Forstwirtschaftsplan 2020 vorgestellt. Im kommenden Jahr rechnet der Forstbetrieb mit einem Minus von mehr als 400.000 Euro. Durch Borkenkäferschäden muss z.B. wieder mehr Fichten-Holz gefällt werden als nachwächst. Aus diesem Grund soll aber auch kein Buchen- und Eichenholz eingeschlagen werden. Brilon ist die Stadt mit der größten Waldfläche im HSK. 

skyline
ivw-logo