Finanzielle Auswirkungen der Corona-Krise in Sundern

Stadt erwartet Millionenverluste. Gewerbesteuer soll für Firmen gestundet werden.

© xyz+ - stock.adobe.com

Die Stadt Sundern rechnet mit über 4 Millionen Euro Verlusten durch die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Wirtschaft in der Stadt. Schon jetzt wird ein Ausfall der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen von 1,9 Millionen Euro erwartet. Firmen in Sundern soll aber die Möglichkeit bekommen, die Zahlung der Steuern problemlos stunden zu können. Über das genaue Ausmaß der wirtschaftlichen Belastungen für die Stadt will sich der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung im Juni ein Bild verschaffen. Dann könne es auch Hinweise über die mögliche Unterstützung der Kommunen durch das Land geben, sagte die Kämmerin der Stadt.

Projekte werden zurückstellt

Wegen der finanziellen Belastungen durch die Corona-Krise stellt die Stadt Sundern derzeit alle freiwilligen Maßnahmen, Projekte und Leistungen zurück. Betroffen davon sind zum Beispiel Bauprojekte, die noch nicht begonnen wurden. Bereits gestartete Vorhaben sollen trotz der Unsicherheiten in der Corona-Krise aber zu Ende gebracht werden. Nicht betroffen werden nach einem Beschluss des Rates die freiwilligen Leistungen im Bereich des Ehrenamtes. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sollen somit nicht weiter belastet werden, hieß es.

skyline
ivw-logo