Erzbistum Paderborn veröffentlicht Statistik 2019

Immer mehr Katholiken treten aus der Kirche aus.

©

Immer mehr Sauerländer treten aus der katholischen Kirche aus. Das Erzbistum Paderborn meldet bei uns aktuell rund 1.100 Menschen, die die Kirche im vergangenen Jahr verlassen haben. Das sind fast 400 mehr im Vergleich zum Jahr 2018. Die meisten Austritte gab es im Dekanat Hochsauerland-West. Zu diesem Dekanat gehören Arnsberg und Sundern. Dort sind 479 Menschen aus der Kirche ausgetreten. Insgesamt gab es im Hochsauerlandkreis 163.859 Katholiken.

Erzbistum Paderborn rechnet mit weniger Geld

Die katholische Kirche muss in diesem und dem nächsten Jahr mit deutlich weniger Geld auskommen. Davon geht das Erzbistum Paderborn aus. Wegen der Corona-Pandemie gebe es drastische Einbußen bei der Kirchensteuer. Sie ist an die Einkommenssteuer gekoppelt. Die Kirchensteuereinnahmen machten rund 75% der Erträge des Erzbistums aus, heißt es aus Paderborn. Die Zuschüsse für die Instandhaltung von kircheneigenen Gebäuden bei uns sollen im kommenden Jahr unverändert bleiben.

skyline
ivw-logo