Erleichterung bei unseren Gewerbevereinen

Die Gewerbevereine bei uns sind froh, dass die kleineren Geschäfte wieder öffnen dürfen, sind aber teilweise nicht zufrieden mit den neuen Regelungen.


© Radio Sauerland

Viele Gewerbevereine im Sauerland sind erleichtert über die Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Durch die neuen Regelungen dürfen zum Beispiel in Schmallenberg, Bestwig und Arnsberg-Neheim fast alle inhabergeführten Geschäfte wieder öffnen. Damit hätten nun auch die kleineren Läden eine Chance, die Corona-Krise zu überleben, so Reiner Luig von der Werbegemeinschaft Schmallenberg-Direkt. Er sei aber trotzdem nicht euphorisch, dass dadurch nun viele Menschen in die Innenstadt kommen. Es würde mit Sicherheit noch lange Zeit dauern, bis in Schmallenberg wieder Normalität einkehren würde. In Arnsberg-Neheim dürfen nun fast 80% aller inhabergeführten Geschäfte wieder öffnen. Eine Lösung für die größeren Geschäfte wäre zum Beispiel, den Geschäftsbetrieb auf 800 Quadratmeter zu begrenzen, heißt es von Aktives Neheim. Dazu warte man aber noch auf eine Antwort von der Stadt.

Manche Geschäfte stecken immer noch in einer schwierigen Lage

Nicht alle Gewerbevereine im Sauerland schauen aber zuversichtlich auf die nächste Zeit. Obwohl alle Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern ab Montag wieder öffnen dürfen, kommen auch Zweifel auf. Rupert Schulte vom Verkehrs- und Gewerbeverein Hüsten rechnet weiterhin mit einer schwierigen Lage für den Ortsteil Hüsten. Grund dafür sei das große Modehaus Kress, das nun immer noch geschlossen bleiben müsste. Das Modehaus sei ein Frequenzbringer für den Ortsteil, auch kleinere Läden würden deshalb unter der Schließung leiden, heißt es.

Nicht alle können die neuen Regelungen nachvollziehen

Die neue Regelung löst aber auch Unverständnis aus. Olaf Badelt von der Werbegemeinschaft Besser in Bestwig kann es nicht nachvollziehen, dass große Läden geschlossen bleiben müssen. In größeren Läden hätten die Kunden viel mehr Platz und könnten sich besser aufteilen. Es hätte nichts mit Gleichberechtigung zu tun, dass bis vor kurzem die Friseure öffnen durften, aber kleinere Geschäfte nicht, so Badelt. Er vermutet aber, dass in Bestwig alle Geschäfte die Corona-Krise überleben können und fast alle Läden ab Montag wieder öffnen können.

skyline
ivw-logo