Drogenfund in Madfeld

Die Polizei hat in Brilon-Madfeld eine Drogenplantage ausgehoben.

Ein Polizist nutzt Handschellen zur Festnahme (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© abr68/Fotolia.com

Nach dem letzten großen Drogenfund in Sundern hat die Polizei gestern Mittag eine weitere Drogenplantage in Brilon-Madfeld ausgehoben. Dort hatte ein Mann auf dem Dachboden eines unbewohnten Hauses über 120 Blumentöpfe voller Cannabispflanzen angebaut. Diese hatte er bereits geerntet und zu großen Teilen weiterverarbeitet. 25 geerntete Pflanzen befanden sich noch im Haus zur Trocknung und Weiterverarbeitung. Der vermeintliche Betreiber der Anlage kam noch zufällig während der Durchsuchungen vorbei. Er wurde vorläufig festgenommen, wurde aber nach ersten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Erst letzte Woche großer Drogenfund

Erst letzte Woche war der Polizei im HSK einer der größten Schläge gegen die Drogenszene überhaupt gelungen. Die Ermittler stellten 20 Kilo Drogen im Wert von 200 000 Euro sicher. Darüber hinaus fanden sie Rohstoffe zur Herstellung von Amphetaminen. Damit hätten sich Drogen im Wert von fast 1,5 Mio Euro herstellen lassen.

skyline
ivw-logo