Coronakontrollen an Ostern verlaufen ruhig

An den meisten Stauseen bei uns wurden kaum Verstöße gegen die Kontaktsperre festgestellt.

Am Sorpesee in Langscheid
© Radio Sauerland

Viele Ordnungsämter haben am langen Osterwochenende Sonderschichten gefahren, um die Einhaltung des Kontaktverbotes zu überwachen. Besonders an den Stauseen waren die Mitarbeiter im Einsatz. Am Sorpesee wurden z.B. besonders die Promenade, das Vorbecken und verschiedene Spiel- und Bolzplätze im gesamten Stadtgebiet überwacht. Besonders am Sorpesee selbst sei es zwar voller gewesen, aber die Spaziergänger hätten sich größtenteils an die Kontaktsperre gehalten, hieß es vom Krisenstab. Ab und zu mussten ein paar Menschen angesprochen und ermahnt werden. Diese hätten den Abstand dann aber auch sofort korrigiert. Anzeigen wurden in Sundern nicht geschrieben.

Auch in Meschede wurde am Hennesee regelmäßig kontrolliert. "Die Mescheder haben sich vorbildlich an das Kontaktverbot gehalten", so eine Sprecherin. Auch hier wurden vereinzelt Spaziergänger ermahnt, aber Strafen mussten nicht verhängt werden.

skyline
ivw-logo