Busunglück in Medebach

Bus war laut Polizei zu schnell auf nasser Fahrbahn unterwegs.

Ein Absperrband der Polizei in Nahaufnahme (Symbolbild).
© VRD/Fotolia.com

Das Busunglück bei Medebach Anfang Dezember ist geklärt. Die Polizei geht von überhöhter Geschwindigkeit aus. Der Linienbus war Anfang Dezember auf nasser Fahrbahn zwischen Medebach und Hillershausen von der Straße abgekommen und rutschte eine Böschung herunter. Dabei touchierte der Bus einen Kleintransporter. Er kam erst auf einem Feld zum Stehen. Der Busfahrer und zwei Fahrgäste wurden verletzt. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. Überhöhte Geschwindigkeit bleibt neben zu geringem Abstand die Hauptunfallursache im Sauerland. 

skyline
ivw-logo