Aus für Teile des Kalkwerks in Messinghausen

Kalkwerk in Brilon-Messinghausen legt Brennbetrieb still - 20 Mitarbeiter betroffen

© Von Michael Kramer - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27154015

In Brilon-Messinghausen schließt die Lhoist-Gruppe Teile des Kalkwerks. Betroffen davon sind 20 Mitarbeiter. Das Unternehmen begründete den Schritt mit sinkenden Verkaufsmengen im Branntkalkbereich und deutlich gestiegenen Produktionskosten. In den kommenden Wochen würden Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern geführt, hieß es von Lhoist. Die Mitarbeiter des Steinbruchs und der Kalksteinmahlanlagen seien von der Entscheidung nicht betroffen. Insgesamt arbeiten in Messinghausen aktuell 60 Mitarbeiter für die Lhoist Rheinkalk-Gruppe.

Im Branntkalkwerk in Messinghausen werden gebrannte Kalkprodukte hergestellt. Die werden zum Beispiel im Umweltschutz und in der Bauwirtschaft benötigt.

skyline
ivw-logo