Arnsberger Doppelhaushalt

Unter anderem soll es mehr Kita-Plätze und eine höhere Grundsteuer geben.

© Radio Sauerland

Der Arnsberger Stadtrat hat am Abend den Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021 beschlossen. Er sieht Ausgaben von 213 bzw. 218 Millionen Euro vor. Neben den Personalkosten stellen vor allem die geplanten Investitionen der Stadt den größten Posten. So baut die Stadt die Betreuung für Vorschulkinder in den kommenden zwei Jahren weiter aus. Kitas sollen erweitert oder wie in Unterhüsten neu gebaut werden. Das Rathaus der Stadt soll für rund 35 Millionen Euro saniert werden. Um den Haushalt weiter zu sanieren ist vorgesehen, die Hebesätze für die Grundsteuer anzuheben. Der Haushalt der Stadt muss noch vom Hochsauerlandkreis genehmigt werden.

skyline
ivw-logo