Arbeit der Lebensmittelkontrolleure geht weiter

Lebensmittelkontrolleure im HSK müssen jetzt in der Corona-Krise viel beraten

Hygiene Mundschutz Desinfektion Desinfektionsmittel Virus Corona
© Maridav/shutterstock.com

Seit dem Start der Corona-Krise hat sich die Arbeit der Lebensmittelkontrolleure des Hochschauerlandkreises verändert. Seitdem Restaurants und Kneipen geschlossen haben, ist ihre Beratung gefragt. Viele Gastronomen, die jetzt einen Außerhausverkauf anbieten hätten gefragt, wie sie dabei die Hygienebestimmungen einhalten und worauf sie achten müssen, so ein Kreissprecher. Kontrollen in Betrieben laufen trotzdem weiter. Sie nehmen aber mehr Zeit in Anspruch, weil die Kontolleure sich und andere vor der Ansteckung mit dem Corna-Virus schützen müssen. Sie seien nicht wegen Corona für die Aufgaben des Gesundheitsamtes abezogen worden, heißt es. Diesen Vorwurf hatte die Verbraucherorganisation Foodwatch Kreisen und Städten gemacht. Beim Hochsauerlandkreis führen aktuell 6 Mitarbeiter Lebensmittelkontrollen durch.


skyline
ivw-logo