Anonyme Spurensicherung nach sexueller Gewalt

Die Anonyme Spurensicherung bietet die Möglichkeit, Spuren einer Sexualstraftat sichern zu lassen, ohne sofort eine Anzeige zu erstatten.

© Frauenberatungsstelle Arnsberg

Mitarbeiterinnen der Frauenberatungsstelle Arnsberg und Meschede haben in Brilon über die Möglichkeit der anonymen Spurensicherung (ASS) nach Sexualstraftaten aufgeklärt. Die Anonyme Spurensicherung bietet die Möglichkeit, Spuren einer Sexualstraftat sichern zu lassen, ohne sofort eine Anzeige zu erstatten. Somit hätten Betroffene Zeit gewonnen, um zu entscheiden, ob sie die Tat zu einem späteren Zeitpunkt anzeigen wollten. Darüber hinaus werden die Betroffenen Personen medizinisch versorgt. Die Möglichkeit der anonymen Spurensicherung (ASS) nach Sexualstraftaten ibt es im Hochsauerlandkreis seit 2015. Sie wird in den gynäkologischen Abteilungen des Klinikums Hochsauerland Standort Karolinen-Hospital-Hüsten und im städtischen Krankenhaus Maria- Hilf Brilon angeboten. Die Spuren werden rechtswirksam dokumentiert und gesichert. Sie könnten in einem späteren Strafverfahren als Beweis verwendet werden. Die Spuren werden anonymisiert und in einem rechtsmedizinischen Institut aufbewahrt. Die anonyme Spurensicherung ist kostenlos.

skyline