Aktion "Leere Stühle" im Sauerland

Bundesweite Protestaktion der Gastronomen: Auch Sauerländer Gastronomen dabei.


© Peter Werneke

Gastronomen aus dem Sauerland wollen mit einer Protestaktion auf ihre aktuelle Lage aufmerksam machen. Heute Mittag stellten sie eingedeckte Tische mit leeren Stühlen auf öffentlichen Plätzen auf, um auf die Not des Gastgewerbes in der Corona-Krise aufmerksam zu machen. Teilgenommen hat neben dem Hotel-Restaurant Schettel aus Olsberg auch rund 50 Gastronomen von Winterberg und seinen Dörfern. In Olsberg stand vor dem Restaurant auf einem Parkplatz an der Hauptstraße eine lange gedeckte Tafel mit leeren Stühlen. In Winterberg fand die Aktion vor der Touristikzentrale beim Hotel Oversum statt.

Mit der Aktion wollen die Gastronomen auf ihre derzeit unerträgliche Lage aufmerksam machen, heißt es aus Winterberg. Sie fordern unter anderem 80% Kurzarbeitergeld und Kurzarbeitergeld für Azubis, einen klaren Fahrplan für die Wiedereröffnung der Restaurants und Hotels und einen Hilfsfond für Gastronomen.

© Peter Werneke
© Peter Werneke

Mehrwertsteuersenkung sei ein Anfang, reiche aber nicht aus

Unterdessen begrüßen die Gastronomen in der Region die Senkung der Mehrwertsteuer bis Mitte nächsten Jahres. Das ist eine tolle Sache für die Anfangszeit, so die Einschätzung von Dietmar Wosberg vom Hotel-und Gaststättenverband im HSK. Aktuell wisse aber keiner, wann die Krise überstanden sei, und die Restaurants und Kneipen wieder öffnen könnten. Deshalb reiche die Senkung der Mehrwersteuer von 19% auf 7% nicht aus. Seine Branche brauche weitere Soforthilfen.

skyline
ivw-logo