5G im HSK geplant

Kreis will Konzept für Ausbau des 5G-Mobilfunknetz im Sauerland erstellen.

© ra2 studio - Fotolia

Bei uns im HSK soll die superschnelle 5G-Mobilfunktechnik aufgebaut werden. Der Kreistag hat für Planung und Vorbereitung zunächst 100 000 Euro zur Verfügung gestellt. Damit soll ein Konzept für Modellprojekte zum Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes erstellt werden. Dabei will der HSK mit den Nachbarkreisen zusammenarbeiten. Das superschnelle Mobilfunknetz soll unsere Region fit für die Zukunft machen und zum Beispiel für Industrie, Mobilität und Tourismus genutzt werden.


 

Ein Lotse in der digitalen Welt

Ein sogenannter „Mobilfunklotse“ soll künftig als zentraler Ansprechpartner beim Kreis bei Genehmigungen und Standortsuche von Mobilfunk-Standorten helfen. Standort-und Versorgungsdaten oder Netzpläne, die Kommunen oder Unternehmen bei der Planung von 5G brauchen, sollen so verwaltungsintern bestmöglich gebündelt und koordiniert werden. Ziel ist, dass über Genehmigungsanträge schnell innerhalb von 3 Monaten entschieden wird. Der Mobilfunklotse im HSK wäre einer der ersten in ganz NRW.


 

5G in Industrie und Kuhstall

Bei uns im Sauerland gibt es eine hohe Nachfrage für den Einsatz von superschnellem Mobilfunk, heißt es beim HSK. Einsatzgebiete können zum Beispiel Mobilität und Verkehr, die Industrie, der Tourismus und die Landwirtschaft sein. Es gebe viele Möglichkeiten für Projektideen. Mit einem Pilotprojekt will der Kreis jetzt zeigen, welche Möglichkeiten und Chancen das moderne 5G-Mobilfunknetz da bietet. Möglich wäre z.B. ein Freiluftlabor, um 5G in Forst-und Landwirtschaft zu demonstrieren. Solch ein sogenanntes Leuchtturm-Projekt soll im Rahmen einen NRW-Förderprogramms gestemmt werden, für das das Land insgesamt landesweit 90 Millionen Euro bereitstellt. Der Kreis will 50.000 Euro dazusteuern.

skyline
ivw-logo