20 Jahre Privatinsolvenz

Allein bei der Diakonie hat es im vergangenen Jahr rund 1300 Beratungsgespräche gegeben.

© Andrey Popov - Fotolia

Sinkendes Einkommen, Scheidung oder Krankheit: Das sind die häufigsten Gründe, wieso sich Sauerländer verschulden und sogar Privatinsolvenz anmelden müssen. Laut der Schuldnerberatung von Diakonie und des Sozialdienstes katholischer Frauen in Brilon sind alle Altersgruppen betroffen. Bei mehr als der Hälfte aller Beratungsgespräche beim Sozialdienst katholischer Frauen in Brilon geht es mittlerweile um das Thema Privatinsolvenz. Bei der Schuldnerberatung der Diakonie ist jeder fünfte von Privatinsolvenz betroffen. Bei uns sind in den ersten Monaten des Jahres laut Statistischem Landesamt wieder etwas mehr Menschen Pleite gegangen. Die Diakonie hat es im vergangenen Jahr 1300 Beratungen gegegeben, der Sozialdienst katholischer Frauen hat in Brilon mehr als 400 Menschen geholfen. Privatinsolvenz kann man in Deutschland seit 20 Jahren anmelden. 1999 war die Konkursordnung durch ein neues Insolvenzrecht ersetzt worden.

skyline
ivw-logo