Sebastian Vielhaber (FREIE WÄHLER)

Kandidat Sebastian Vielhaber (FREIE WÄHLER) im Radio Sauerland-Check.

© FW-BK1

Name: Sebastian Vielhaber

Jahrgang: 1979

Partei: FREIE WÄHLER NRW

Wohnort: Winterberg

Beruf: Architekt, Diplom-Ingenieur (FH)

Familienstand: ledig

Lieblingsort im Sauerland: Einen definierten Lieblingsort im Sauerland habe ich nicht. Ich fühle mich am wohlsten in der Nähe von Seen, Wäldern und Wiesen und davon gibt es im Sauerland einige.

Ohne diese drei Dinge verlasse ich nicht das Haus: Gute Laune, Notizbuch & Stift, Handy

Beschreiben Sie sich in drei Worten:

© Radio Sauerland

Ihre politischen Ziele:

· In meinem Wahlkreis sind mir die Förderung und Stärkung des Tourismus, der lokalen Wirtschaft und mittelständischen Unternehmen (u.a. Handwerk und Industrie), die Abschaffung von überflüssiger Bürokratie, Förderung der nachhaltigen und ökologischen Landwirtschaft sowie solide Kommunalfinanzen große Anliegen.

· Ich bekenne mich zum im Grundgesetz verfassungsrechtlich verankerten Föderalismus.

· Ich bin für stabile Gemeinden, Städte und Kreise, die wiederum Garanten und Sicherstellung für eine lebenswerte Heimat sind.

· Für eine moderne, liberal-konservative Bürgerbewegung der Vernunft und des gesunden Menschenverstands.

· Dem Bürger und unser Heimat verpflichtet.


Warum sind Sie Politiker/in geworden? Was hat Sie dazu gebracht, Politiker/in zu werden?

Über die Bürgerinitiative zum „Erhalt des Schulstandortes der Verbundschule Siedlinghausen“ (2016) hat sich die "Freie Wähler Gemeinschaft – Bürger für Winterberg und Ortschaften" gegründet, wo ich als Initiator und Mitgründer beteiligt war.

Im Rahmen der Bürgerinitiative habe ich erlebt, dass man als Souverän (=Bürger) aktiv „Politik vor Ort“ und ohne „Filz und Klüngel“ gestalten kann.

Seither ist es mir ein großes Anliegen, dass alle Bürger aller Ortsteile früher umfassend informiert und demokratisch in die Entscheidungen der Politik und Verwaltung zur Verbesserung des Gemeindewohls einbezogen werden (auch unter dem Aspekt „längere Entscheidungsfindung“).

Der Bürger (=Souverän) darf nicht durch das Schaffen vollendeter Tatsachen ausgegrenzt und zur Untätigkeit gezwungen werden. Gemeinsam, und damit sind alle Bürger und Bürgerinnen gemeint, frei von Parteiinteressen, Zwängen, hin zu mehr Unabhängigkeit, Sachlichkeit und Bürgernähe, müssen wir wieder die zentralen Gestalter der „Alltagspolitik“ werden!

So trat ich 2020 als Spitzenkandidat bei der Wahl zum Stadtrat sowie als Kreistagskandidat der Freie Wähler Hochsauerland an. Seit 2020 bin ich Fraktionsvorsitzender der FWG – Bürger für Winterberg & Ortschaften im Rat der Stadt Winterberg.



Weitere Meldungen

skyline